Verein

Die Schwerpunkte der Aufgaben des Vereins sind:

  • Stadtteilbezogene, sozial-kulturelle Arbeit
  • Anregung und Unterstützung von Nachbarschaftshilfe
  • Schaffung von kommunikativen und kulturellen Angeboten für mehr Verständnis zwischen den Bevölkerungsgruppen und Generationen
  • Beratung, Hilfestellung und Information für die Bewohner/Innen im Kiez
  • Bürgerbeteiligung an kommunalpolitischen Entscheidungen sowie Aktivitäten zur Wohnumfeldverbesserung
  • Generationen -und kulturübergreifende Angebote, Kurse, Workshops, alltagsnahe Gesundheitsförderung u.a.

Der Verein ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin e.V., im Verband für Sozialkulturelle Arbeit, dem Nachbarschaftshaus für interkulturelle Arbeit ORA34 e.V.
Der Verein finanziert sich aus Zuwendungen, die leider extrem gekürzt wurden und Mitgliedsbeiträgen. Unsere Arbeit können Sie auch gerne mit einer Spende unterstützen.
Unser Konto bei der Berliner Sparkasse:
Konto Nr.: 067 000 8192 (BLZ 100 500 00).
Gerne können Sie auch für einen speziellen Zweck spenden. Sprechen Sie doch einfach mit unseren Mitarbeiter/Innen. Sie erhalten umgehend eine Spendenbescheinigung.

Mitmachen - Mitreden - Mitgestalten

Der KOTTI e.V. arbeitet seit 1986 im gebiet rund um das Kottbusser Tor. Seine Mitglieder leben und arbeiten im Stadtteil. Ziel des KOtti ist es, im Zusammenwirken von Anwohner/Innen, Nutzer/Innen und professionellen Mitarbeiter/Innen für die Verbesserung der Lebensqualität in seinem Einzugsbereich zu arbeiten. Daraus ergeben sich je nach Entwicklung der Lebensbedingungen und Initiative der Bewohner/Innen wechselnde Schwerpunkte und verschiedene Arbeitsformen, immer aber die Notwendigkeit, den Arbeitsauftrag in einem Geflecht von Eigenaktivitäten, Kooperation und Unterstützung zu verwirklichen.

Besondere Berücksichtigung findet in den Strukturen und Angeboten des Vereins der hohe Anteil von Migrant/Innen im Stadtteil. Dies kann für die konkrete Nachbarschaftsarbeit jedoch nicht bedeuten, dass Arbeit mit Migranten als Arbeit mit einer Zielgruppe ausgerichtet ist. Wir sehen Migranten als gleichberechtigten Teil der bevölkerung unseres regionalen Einzugsbereichs. Die interkulturelle Gestaltung unseres Gemeinwesens ist eine Zukunftsaufgabe, zu der der KOTTI einen Beitrag leisten will. In allen Projekten des KOTTI e.V. wird bei der Personalbesetzung neben der fachlichen die bilinguale und -kulturelle Kompetenz berücksichtigt.
Voraussetzung für eine Verbesserung der Lebensqualität der Menschen im Stadtteil sind neben der Absicherung der ökonomischen Grundversorgung bedarfgerechte Angebote in den Bereichen der sozialen Infrastrukturausstattung sowie die Möglichkeit, sich selber aktiv an der Gestaltung des Wohnumfeldes zu beteiligen. Nachbarschaftsarbeit bietet dabei professionelle Hilfestellung und Beratung bei allen Problemen der im Stadtteil lebenden und arbeitenden Menschen an. Der KOTTI e.V. beteiligt sich intensiv an dem im Rahmen des Programms "Soziale Stadt" neu entwickelten Instrument "Quartiersmanagement".

Entsprechend dem übergreifenden Ansatz von Nachbarschaftsarbeit transformiert der Verein Bedürfnisse in entsprechende Angebote, indem er selbst Angebote initiiert und/oder sich in Kooperation mit öffentlichen und freien Trägern für deren Bereitstellung in qualitativer und quantitativer Hinsicht ausreichendem Umfang einsetzt. Durch fachliche Kompetenz und engagierte Mitarbeit in verschiedenen Gremien und bezirklicher und überbezirklicher Ebene konnten die Entwicklungen im Bezirk und im sozialen Bereich weitergegeben und mitgestaltet werden.

Wenn Sie sich in Ihrem Stadtteil oder im Verein engagieren möchten, sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Logo-kotti-ev

neuer Logo Kasten JSA SPI printJA Untersttzung die ankommt grn