Willkommenskultur

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Kotti e.V.

Willkommenskultur und lebendige Nachbarschaften

Die Situation der Angebote für Geflüchtete hat sich im Gebiet rund um das Kottbusser Tor verändert. Im weiteren Umkreis gibt es 2 Unterkünfte für Geflüchtete, Zeughofstr. und Stallschreiberstr. .

Nach wie vor nehmen weiterhin viele Geflüchtete aus den Subsaharastaaten das STZ und den Nachbarschaftsladen als  Anlaufstelle wahr. Diese leben mittlerweile nicht mehr unbedingt im Bezirk, haben hier aber immer noch Bezüge und Beziehungen, neben den benannten Anlaufstellen des Trägers, z.B. zum Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, Cafe Südblock, aquarium, Bilgisaray, Ballhaus Naunynstr. und Weitere.

In 2017 gab es auch einen großen Bedarf nach Beratung und Unterstützung durch Geflüchtete aus Bulgarien mit türkischen Sprachkenntnissen.

Durch unsere Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe haben nehmen wir nach wie vor die Aufgabe die Familien in die für sie fremden Bildungssysteme einzuführen und Ihnen das Ankommen somit zu erleichtern wahr.

Willkommenskultur  beinhaltet neben Beratungs, Hilfs- und Unterstützungsangeboten auch kulturelle Angebote, sowie die Möglichkeit sich mit den eigenen Belangen und Themen einzubringen.

Unser interkulturell aufgestelltes Stadtteilzentrum, sowie der Nachbarschaftsladen  sind Orte, an denen Menschen mit den verschiedensten Hintergründen, den verschiedensten Altersstufen und aus den verschiedensten Regionen der Welt, der Stadt und der näheren Nachbarschaft sich zu den verschiedensten Angeboten, oder auch nur zum nachbarschaftlichen Austausch treffen.

Im STZ finden auch viele Einzelgespräche statt, die es häufig überhaupt erst ermöglichen sich auf weiterführende Angebote einzulassen.

  • Seit 2016 „Kommunikation auf Deutsch“
  • Seit 2017 „Bewerbungen und Lebenslauf“
  • Seit 2017 findet die one world poetry night regelmäßig statt. Hier trifft sich ein sehr
  • Seit 2018 wöchentliches offenes Cafe  in Kooperation mit CampOne

gemischtes Publikum von Alteingesessenen und Neu Ankommenden.

Die one world poetry night ist auch ein Ort an dem sich auch Geflüchtete der verschiedensten sexuellen Orientierung äußern können oder als Zuhörende anwesend sind.

  • 2017 „Einrichtung eines Bücherschrankes“ Bücher zum Tausch
  • 2017 „Einrichtung eines Bücherkoffers“ Bücher und Spiele zum Ausleihen
  • Seit 2016 Ramadanfest, Opferfest und Weihnachtsfeier in Kooperation mit Lampedusa Berlin und 2017 mit Gitschiner fünfzehn

In 2017 sind neue Kooperationen entstanden, z.B. mit CAMP ONE e.V., einem Berliner Selbsthilfeverein, in dem überwiegend Menschen, die 2015/16 auf ihrer Flucht nach Deutschland kamen, ihre Interessen selbst vertreten – und dabei die Hilfe von Menschen in Anspruch nehmen, die das Leben in Berlin und Deutschland bereits gut kennen.

Im Mittelpunkt steht hier die Begegnung von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Partizipative Beteiligung an gesellschaftlichen Prozessen, sowie die Unterstützung von Integrationsprozessen durch Sprache, Sport, Kunst und Kultur, Dialog und Austausch.

  • Offenes Cafe in Kooperation mit Camp One   

Geplant sind für 2018 weiterhin:

  • Beratungsangebot Asylbewerberleistungsgesetz, Sozialberatung – 1x wöchentlich
  • Vermittlung an weiterführende Beratungsstellen
  • Beratungsangebot: Lebenslauf und Bewerbung in Englisch und Deutsch – 1x wöchentlich
  • Gruppenangebot: Kommunikation in Deutsch – 1x wöchentlich
  • Kulturelle Angebote
  • Raum für traditionelle Feste
  • Einzelgespräche
  • 2 Workshops zur Information und Sensibilisierung sind für 2018 geplant – mögliche Themen: Heimat – Vom Ankommen, Loslassen & Festhalten – Bedürfnisse und Partizipation von Geflüchteten – Resilienz
  • Ansprechpartner/In:

    Monique Messikh-Müller, Geschäftsführerin

  • Kontakt:

    Tel: 030/615 79 91
    Fax: 030/615 79 92
    e-mail: kotti@berlin.de

  • Adresse:

    Adalbertstr. 95A,
    10999 Berlin
    (hinter dem Kreuzberg Museum)

  • Verkehrsanbindung:

    U- Bhf. Kottbusser Tor
    oder Bus 140

  • Öffnungszeiten:

    Montag, Dienstag,
    Donnerstag 10.00 – 18.00 Uhr
    Mittwoch: Geschlossen
    Freitag: 10.00-13.00 Uhr

  • Kostenloser Internetzugang
    für Anwohner*innen
    (Keine Beratung)

    Tel: 030/615 79 91
    Fax: 030/615 79 92
    e-mail: kotti@berlin.de

  • Mit Ihrer Spende
    unterstützen Sie die Arbeit des Vereins.
    Vielen Dank!
    IBAN: DE41 1005 0000 0670 0081 92
    BIC: BELADEBEXXX
    Bank: Berliner Sparkasse

    www.kotti-berlin.de