• Adresse

    Oranienstrasse 34
    10999 Berlin

  • Telefon

    (030) 6143556

  • E-Mail

    stadtteilzentrum@kottiberlin.de

  • Ansprechpartner/In

    Neriman Kurt

  • Verkehrsanbindung

    U- Bhf. Kottbusser Tor oder Bus 140

  • Öffnungszeiten

    Montag, Dienstag,Mittwoch, Donnerstag 10.00 – 18.00 Uhr
    Freitag: 10.00-15.00 Uhr

Stadtteilzentrum Familiengarten

Gemeinwesen, Stadtteil- und Nachbarschaftsarbeit, Kultur und Soziales (Entstehungsjahr: 1989)

Vom Schuhfabrik zum Stadtteilzentrum

Die Planung eines Nachbarschaftshauses im ehemaligen Gebäude der Schuhfabrik Leiser reicht bis in das Jahr 1981 zurück. Nach einer langen Verhandlungs- und Bauphase konnte das Projekt 1989 unter dem Dachverband Nachbarschaftshaus für interkulturelle Begegnung – ORA 34 realisiert werden.

Seit der Eröffnung im Jahr 1989, findet hier täglich zwischen den Anwohner*innen aber auch Besucher*innen aus allen Stadtteilen eine lebendige vielstimmige Alltagskultur statt. Es ist ein Ort der Begegnung an dem sich Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher religiöser und kultureller und sozialer Herkunft treffen. Darüber hinaus ist der Familiengarten ein Ort für Informationen, Beratung, Bildung und nachbarschaftliche Aktivitäten.

Als Stadtteilzentrum bietet der Familiengarten Raum und Möglichkeiten, sowohl für den Einzelnen, als auch für die unterschiedlichsten Gruppen und Interessengemeinschaften, sich für die eigenen Belange und Interessen einzusetzen, sich für den Stadtteil zu engagieren, anderen zu begegnen und neue Ideen einzubringen und/oder sich inspirieren zu lassen. Des weiterem ist der Familiengarten ein Ort für vielfältige Kulturveranstaltungen. Dabei entstehen Dialoge, Denkanstöße, Diskussionsgrundlagen, neue Ideen und Verbindungen. Diese sind kostenfrei und bieten einen niedrigschwelligen Zugang für alle Bürger*innen aus dem Stadtteil aber auch darüber hinaus.

Das Stadtteilzentrum versteht seine Aufgabe darin, sozial – kulturelle Prozesse aufzugreifen, die Ressourcen im Stadtteil zu vernetzen, Bedarfe zu erkennen, adäquate Angebote zu gestalten, Beratung, Hilfestellung und Information für die Bewohner*innen bereitzustellen.

Der Familiengarten ist barrierefrei

Das Stadtteilzentrum-Familiengarten wird finanziert von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen des Stadtteilzentrumvertrages 

Welche Berufsfelder arbeiten in dem Bereich?

Sozialarbeiterin, Erzieherin

Zielgruppe:

Generationsübergreifend
Anwohner*innen Initiativen
Selbsthilfe- und Interessengruppen
Künstler*innen

Anzahl der
Nutzer*innen/Plätze:

25.000 im Jahr
(Raum 250qm)

Anzahl der
Mitarbeiter*innen:

3 Familiengarten
1 Gemeinwesennetzwerk

Habt ihr regelmäßig Praktikant*innen? Aus welchen Hochschulen, Ausbildungsbereich kommen diese?

ASF, Katholische Fachhochschule, diverse Qualifizierungslehrgänge übers JobCenter, Sozialassistenz udg.

Gibt es Ehrenamtler*innen bei Euch? Wenn ja, welche Aufgaben übernehmen sie?

Kurse/Angebote: 2; Gartenpflege: 1; Küche/Service: 2; Unterstützung bei verschiedenen Anlässen: 4

Welche regelmäßigen Feste/Feiern/Aktionen/Veranstaltungen/Angebote werden in dem Bereich durchgeführt?

  • Themenbezogene Info- und Podiumsreihe, bildungspolitische Themenreihen in Türkisch
  • Gesundheitskurse, Workshops
  • Frauenfrühstück, kreativer Familiennachmittag, Handarbeitsgruppe, Kreativwerkstatt
  • Sozial- und Rechtsberatung
  • Angebote für ältere Migrantinnen
  • Lebenslanges Lernen mit BANA
  • Konzerte, Ausstellungen, Poetry
  • Tanztee 55Plus, Kreativbasar zum 1. Advent

Bei welchen Feste/Feiern/Aktionen/Veranstaltungen im Verein und im Kiez beteiligt sich der Bereich?

Beteiligung an allen vereinsinternen Feiern:

Im Kiez: 21. März Aktionstag gegen Rassismus, Görli Familienfest, Beteiligung an Mieten Aktionen-Demos, #bündnisunteilbar Aktionen, an diversen kiezbezogenen Aktionen, die die Interessen der Anwohner*innen vertreten

Welche Konzepte/Ansätze werden umgesetzt/angewendet/durchgeführt?

  • Gemeinwesenorientierte interkulturelle Arbeit
  • Zielgruppenorientierte Angebote – Beteiligungsformen

Welche Themen stehen aktuell im Vordergrund? An welchen Themen /Konzepten arbeitet ihr gerade?

  • Inklusion
  • Teilhabe ältere Migrant*innen am sozial-kulturellen Leben
  • Mieten – Verdrängung
  • Rassismus – Diskriminierung

Welche Orte werden mit den Besucher*innen/Teilnehmer*innen aufgesucht?

  • AWO Begegnungszentrum
  • Freizeitstätte
  • Freizeitstätte
  • Verkehrsgarten
  • aquarium
  • Kotti&Co
  • Engelbecken
  • Familienzentrum
  • Ballhaus
  • Görlitzerpark
  • Alevitische Gemeinde
  • Schokofabrik (Hamam)

In welchen externen Gremien, Gruppen und Netzwerken ist der Bereich Mitglied? Wie häufig finden diese statt?

  • GWA Netzwerk
  • NKM-Netzwerk Kulturangebote für Ältere – 6 Treffen im Jahr
  • BA – Regionaltreffen Teilhabe Ältere – 4 Treffen im Jahr
  • AG Gesundheit, Pflege, Freizeit 6-8 Treffen im Jahr
  • BA – Beirat für Integration und Migration und dessen Unter-Ags-12 Treffen im Jahr
  • Regional AG SO36 – 6-8 Treffen im Jahr
  • ORA34 Haustreffen/Vorstandssitzungen 3-5 im Jahr

Steckbrief_Plakat_STZ_FAGA_Webseite